Für immer in unseren Herzen


 

Nicht immer finden alle unsere Schützlinge eine neue Familie. Von einigen müssen wir uns leider aufgrund ihrer Krankheit oder des hohen Alters für immer verabschieden.

Wir möchten uns auf diesem Wege für  die Zeit, die wir zusammen verbringen durften bedanken und sie so in Erinnerung behalten.

Man kann Tränen vergießen, weil sie gegangen sind oder man kann lächeln, weil sie gelebt haben.

Man kann sein Augen verschließen und beten, dass sie wiederkehren, oder man kann seine Augen öffnen und all das sehen, was sie hinterlassen haben...

 


Regenbogenbrücke 2021


 

Trüffel

Unser kleiner Trüffel kam als Abgabetier zu uns. Leider durfte er in seinem "Zuhause" nicht die schönen Seiten des Kaninchenlebens kennenlernen, sondern musste alleine in einem Käfig sein Dasein fristen.

Als der kleine Farbzwerg zu uns kam, stellte seine Pflegerin Anikó leider bald fest, dass etwas nicht mit ihm stimmte und kurz darauf kam die tierärztliche Diagnose chronischer Schnupfen. Der kleine Kerl kämpfte tapfer und kurzzeitig schien die Krankheit soweit bezwungen, dass er endlich Kontakt zu Artgenossen bekommen würde. Doch leider kränkelte Trüffel immer wieder und sein Schnupfen, kostete ihm zuletzt dann doch zu viel Kraft. Es wurde ein erneuter Versuch mittels Antibiotika gestartet, woraufhin unser Trüffelchen unter anderem Durchfall bekam, weil er die Antibiotika nicht vertrug. Seine Pflegerin versuchte alles, um Trüffel wieder auf die Beinchen zu helfen, aber leider verließ ihn über Nacht die Kraft und er ging für immer...

Wir hoffen du hast es gut über die Regenbogenbrücke geschafft kleiner Trüffel!
Ruhe in Frieden.


Juju

Juju war eine eigensinnige Staffordshire-Hündin. Sie fand den Weg zu uns, weil sie in ihrer Familie nur an der Kette im Innenhof lebte - was natürlich Tierschutzwidrig ist in Österreich. Nach einigen Monaten begannen die Kettenabdrücke am Hals endlich langsam zu verschwinden.

Juju war immer eine Hündin, die uns ihren Willen mitteilte. Ob dies nun beim Spaziergang war und sie eine bestimmte Stelle noch genauer beschnüffeln bzw. einfach noch nicht umdrehen wollte, aber auch wenn etwas gemacht wurde, was ihr nicht gefiel wie Krallen schneiden oder Nähte ziehen (Kastration und später Mammakarzinomsentfernung). 
Wenn man sich allerdings die Zeit zum Kennenlernen nahm, zeigte sich Juju durchaus kooperationsbereit und zeigte sich bald auch von ihrer Schmuseseite. Sie liebte es gekrault zu werden und machte ihren Unmut kund, wenn man damit aufhörte.

Du wirst für immer in unseren Herzen bleiben, kleine Juju!
Ruhe in Frieden!


Tibor

Tibor verlor mit seinen Freunden Locki (Podenca-Hündin), Aslan (Magyar Vizsla-Rüde) und Theron (Magyar Vizsla-Rüde) sein Zuhause, da ihr Herrchen unerwartet verstarb. Als sich der sanfte Senior langsam bei uns einlebte und vor allem mit Hundefreundin Locki gemeinsam die neue Umgebung erkundete, mussten wir leider bald feststellen, dass Tibor ernsthafte gesundheitliche Probleme hatte. Nachdem er an einem Morgen plötzlich extrem schlapp war und nur noch ein Schatten seiner selbst war, folgte der Kontrollgang zu unseren Tierärzt_innen. Leider kam nicht die erhoffte Erleichterung, denn der liebenswerte Tibor hatte extreme Flüssigkeitsansammlungen im Thorax, sowie krebs-infiziertes Gewebe darin.

Schweren Herzens wurde die Entscheidung getroffen unseren lieben Tibor gehen zu lassen, denn in diesem Krankheitsstadium wäre eine Heilung ausgeschlossen, sowie die Schmerzen des Weiterlebens zu groß.

Wir wünschen dir das Beste!
Ruhe in Frieden!

 

 

Jam 

Jam wurde mit seinem Freund Luka bei uns abgegeben. Beide waren natürlich erstmals verschreckt und haben sich verkrochen. Nach ein paar Tagen wo sie sich allmählich blicken ließen fiel uns auf das Jam einen ziemlich runden Bauch hatte, somit machten wir einen Termin bei unseren Tierärzten um ihn untersuchen zu lassen. Es stellte sich heraus das Jam einen Tumor hat, der sich leider nicht behandeln ließ. Am 10.07. mussten wir Jam daher schweren Herzens einschläfern lassen.

Ruhe in Frieden Jam! 


Millie

Millie war eine Streunerkatze dir wir aufgenommen haben. Anfangs war sie sehr zurückhaltend, doch sie wurde von Tag zu Tag schmusiger. Anfangs war alles in Ordnung, doch dann traten immer häufiger Neurologische ausfälle auf. Millie war an schlechten Tagen sehr wackelig auf den Beinen, hat schlecht gesehen und nicht gefressen. Doch dann gab es ab und zu wieder gute Tage als wäre sie völlig gesund. Leider war es nicht. Es stellte sich heraus das Millie einen großen Tumor im Gehirn hatte. Nun mussten wir sie erlösen. 

Mach's gut liebe Millie, wir werden dich sehr vermissen!


Regenbogenbrücke 2020


Snoopy

Mit seiner Schwester Lilo kam der kleine Snoopy zu einer Pflegerin. Ihre Mama hatten die beiden verloren. Eigentlich waren beide Babys recht fit, fraßen brav und nahmen zu. Doch von einem auf den anderen Tag ging es Snoopy schlecht. Er konnte nicht mehr gehen, fraß nichts mehr...nach mehreren Tierarztbesuchen, haben wir den Kampf leider verloren. Wir mussten den kleinen, erst drei Wochen alten Schatz gehen lassen. Mach's gut kleiner Snoopy.


Duke

Gerade erst übersiedelte Duke in seine neue Familie. Duke war Diabetiker und die Vermittlung deswegen nicht sehr einfach. Kurz durfte er noch sein Glück und viele Streicheleinheiten genießen.

Leider wurde Duke krank und seine Familie musste ihn gehen lassen.

Mach's gut lieber Duke, wir werden dich nicht vergessen.


Regenbogenbrücke 2019


Griselda

Auch von Griselda, unserer Diabetes-Omi mussten wir uns schweren Herzens verabschieden. Leider war es ihr nicht mehr vergönnt eine eigene Familie zu haben. Die letzte Zeit durfte sie zusammen mit Rosi im Büro leben und viele Streicheleinheiten der Mitarbeiter_innen genießen.

Sie wird uns immer in Erinnerung bleiben.


 

Enzo

Im Spätherbst 2019 mussten wir uns von unserem lieben Enzo verabschieden.

Leider ging es Enzo in letzter Zeit immer schlechter , und wir haben alles dafür getan um ihm helfen zu können. Leider haben wir den Kampf verloren. Er war eine Seele von Hund, ein sensibler, verschmuster Rüde. Mit seiner Freundin Imka verbrachte er fast sein ganzes Leben bei uns im Tierheim. Umso trauriger ist es, dass er nie erfahren durfte, wie es ist, eine eigene Familie zu haben.

Was nun bleibt ist die Erinnerung an viele schöne Momente mit Enzo und die Gewissheit, dass er in den armen seiner Betreuer in ruhe einschlafen durfte.


 

Floppy

Eine große Hundepersönlichkeit ist von uns gegangen

Wir nehmen Abschied von "unserem" lieben Floppy. Er hat viele Jahre bei uns verbracht, bevor er endlich zu seinem Spaziergeher und Lebensmenschen Stefan übersiedeln durfte. Eineinhalb intensive Jahre waren den beiden vergönnt, eine wunderbare, einzigartige, vertrauensvolle Beziehung ist daraus geworden. Als misstrauischer, knurriger Eigenbrötler war er einst ins Tierheim gekommen, als geliebter, glücklicher, selbstbewusster, lebensfroher und fröhlicher Hund hat er seine letzte Reise angetreten.

Danke wunderbarer Floppy, dass wir dir begegnen durften!


 

Julian

Der 2010 geborene Kater Julian war ein absolut entzückender, verschmuster Kater. Er war Diabetiker, fühlte sich im Katzenzimmer mit seinen Kumpels aber sehr wohl.

Da es ihm zunehmend schlechter ging, wurde er von unseren Tierärzten 24 Stunden überwacht. Leider erholte er sich nicht mehr.

Wir bedanken uns bei den Ärzten der Franziskusambulanz für ihren Einsatz.

Julian, du wirst uns unvergessen bleiben!


Liebe Rosi!

Dein Leben als Streunerkatze war sicher nicht leicht. Täglich nach Futter suchen, nur geduldet (wenn überhaupt) anstatt geliebt und versorgt zu werden ist leider das Los vieler Streuner.

Deine letzten Wochen hast du blind und fast taub bei uns verbracht. Nun war deine Zeit gekommen und wir mussten dich gehen lassen. 

Für dich war das sicher eine Erlösung, für uns ist es ein Verlust. Wir werden dich nicht vergessen.


Walter (im Bild rechts) hat uns für immer verlassen. Er hoppelt nun hinter der Regenbogenbrücke für alle Zeiten weiter. Sein Gefährte Wilson vermisst ihn sehr. Er wird uns immer in schöner Erinnerung bleiben!


Der verletzte Kater aus Ravelsbach hat es leider nicht geschafft. Wir mussten uns schweren Herzens von ihm verabschieden.


Diese alte Katze wurde von uns Fridolina genannt. Leider haben sich Ihre Besitzer nicht bei uns gemeldet. Aufgrund des altersbedingten Krankheitsbildes mussten wir Sie im Oktober in eine bessere Welt gehen lassen.


Mimi

10.6.2018 - 6.10.2018

Die keine Mimi ist heute Früh nach einem schweren Krampfanfall gestorben. Sie steht hier in Vertretung für all die kleinen Kätzchen, die es trotz intensiver Fürsorge nicht schaffen. Das Schicksal geht oft merkwürdige Wege, die wir Menschen nicht durchschauen können.

Mach´s gut kleine Mimi!


Fundkatze 

? - 5.10.2018

Auch dieser älteren Fundkatze konnten wir leider nicht mehr helfen. Sie litt an einem bösartigen Tumor, der Nase und Rachenraum befallen hatte. Wir mussten sie leider von ihren Schmerzen erlösen und sie gehen lassen.

Liebes Kätzchen, dort wo du jetzt bist hast du sicherlich keine Schmerzen mehr. Es war schön, dich kennengelernt zu haben. Mach´s gut kleine Maus!


3.10.2018  Kenzo

Kenzo, der viele Jahre bei uns im Tierheim verbracht hat und für seine letzten Jahre ein Zuhause bei Karin und ihrer 2-und 4-beinigen Familie gefunden hat, ist in den Hundehimmel gegangen. Er wacht jetzt sicherlich von dort über seine Familie! Lieber Kenzo, wir werden dich immer in liebevoller Erinnerung behalten!


Fundkatze

ungefähr 2000 - 09/2018

Leider konnten wir der alten Katze nicht mehr helfen. Sie litt an einer schweren Erkrankung und konnte kaum mehr Futter zu sich nehmen. Sie war eine reizende kleine Katze, die geduldig alle Versuche unserer Mitarbeiter ihr zu helfen, annahm. Sogar waschen ließ sich die Maus, da sie bei ihren Versuchen zu fressen meist das ganze Gesicht mit Futter verschmiert hatte und sich nicht mehr selbst putzen konnte. Zuletzt ging es ihr doch so schlecht, dass wir sie gehen lassen mussten.

Liebes Kätzchen, es war schön Dich gekannt zu haben. Wir hoffen, dass es dir jetzt besser geht, wo auch immer du jetzt bist!


Freja

ca. 2000-07/2018

Leider hat sich der Gesundheitszustand der kleinen Freja in kurzer Zeit sehr verschlechtert, sodass wir sie gehen lassen mussten.

Liebe Freja, in den wenigen Wochen, in denen Du bei uns im Tierheim gelebt hast, hast Du die Herzen der Personen, die sich um Dich gekümmert haben mit Deiner liebenswerten Art rasch gewonnen. Leider war es Dir nicht mehr vergönnt, ein Zuhause zu finden, in dem Du unbeschwert Deine letzte Zeit verbringen hättest können. Es war schön, Dich kennengelernt zu haben!  Wir hoffen, dass es Dir gut geht, dort wo Du jetzt bist!

Wir werden Dich immer in lieber Erinnerung behalten!


Fundkatze Juli 2018

Diese kleine Katze wurde schwer verletzt bei Gföhl gefunden und ins Tierheim gebracht. Die Besitzer der lieben Samtpfote haben sich gemeldet, doch leider konnten sie ihren Liebling nicht mehr mit nach Hause nehmen, zu schwer waren ihre Verletzungen. Wir fühlen mit der Familie!

Liebes Kätzchen, wir werden Dich in lieber Erinnerung behalten und hoffen es geht Dir gut, wo auch immer Du jetzt bist!


Hilde

Im Juni 2018 mussten wir leider die scheue Hilde wegen einer schweren Erkrankung gehen lassen.

Liebe Hilde, Du hast Dich in unserer Menschenwelt nicht wohlgefühlt. Wir hoffen, dass es Dir dort, wo Du jetzt bist, besser geht! Es war schön, Dich gekannt zu haben. Du warst eine Katze mit einer besonderen Ausstrahlung, auch wenn Du die Nähe von uns Menschen nicht geschätzt hast. Du wirst immer in unserer Erinnerung weiterleben!

Tot ist nur wer vergessen wird!


Lorena (genannt Lorli) 

Im Jänner 2018 ist unsere liebe Lorli verstorben. Sie hatte noch das Glück die letzten Monate bei Ihrer Familie zu verbringen.

Wir gedenken ihr und wünschen der Familie viel Kraft, den Verlust zu verarbeiten.


Dagobert

Am 5. Oktober 2017 hat uns Dagobert leider für immer verlassen. Er war der Liebling im Tierheim und konnte vor ein paar Monaten noch in ein tolles Zuhause bei Andrea ziehen. Nun war seine Zeit auf Erden abgelaufen.

Wir trauern mit euch und werden ihn immer im Herzen behalten.


Namenlos doch unvergessen

Dein Todeskampf war eine Qual. Es bricht uns das Herz, dass du sterben musstest, weil dich die Menschen, die dich zur Pflege übernommen hatten lebendig unter Müll begraben entsorgt haben.


Maja

Maja haben wir von einer Tiersammlern übernommen. Leider ist sie an einem akuten Leberversagen verstorben.


Sina

Die sanftmütige Sina hat uns leider aufgrund einer unheilbaren Krankheit frühzeitig verlassen. Wir hätten ihr so gerne noch ein langes Leben bei einer Familie gewünscht.


Am 2. Mai 2017 ist unser lieber Aron von uns gegangen. Fast elf Jahre verbrachte er in unserem Tierheim, wo er mit sieben Monaten abgegeben wurde. Die letzten zweieinhalb Jahre durfte er bei Karl verbringen, der ihm all die Liebe und Zuwendung gab, die er so sehr brauchte.

Aron ging friedlich und schmerzfrei an einem wunderschönen Frühlingstag über die Regenbogenbrücke. Wir behalten Dich liebevoll in unseren Herzen, Großer!


Steward 

Unseren Schmuser Steward mussten wir aufgrund einer unheilbaren Krankheit gehen lassen.

Du bleibst aber in unseren Herzen!


Lola

Lola war bereits ein sehr altes und leider auch krankes Kaninchen. Am Weihnachtsmorgen hat sie uns leider verlassen.

Wir werden dich gerne in Erinnerung halten, liebe Lola!


Hexi

19xx - 2016

Hexi war zusammen mit ihrer Tochter Mini ins Tierheim gekommen. Leider war die süße Maus an Krebs im Endstadium erkrankt. Im November 2016 mussten wir sie schweren Herzens gehen lassen.

Leb wohl Hexi! Du wirst uns immer unvergessen bleiben!